Neues Graduierungssystem: „Daesabu“

Bisher war der inoffizielle Titel „Großmeister“ („Grandmaster“) die höchste Stufe im Graduierungssystem des Kukkiwon. Dabei wurde dieser Titel unterschiedlich verwendet und eigentlich nicht offiziell  vergeben. Während in Korea verdiente Taekwondo-Meister erst ab dem 8. Dan als „Großmeister“ bezeichnet werden, lassen sich z.B. in Europa schon Träger des 6. Dan „Großmeister“ nennen. Legitimiert wurde dies damit, dass der spezielle „Großmeister-Dobok“ mit der gelb-goldenen Jacke und der schwarzen Hose für Träger des 6. Dan und höher zugelassen war. Neuerdings wird dieser Anzug aber auch schon von Personen mit dem 5. Dan bei Meisterschaften getragen und es werden verschiedene Argumente dafür vorgebracht.
Am 30. August 2021  hat nun Kukkiwon Präsident Lee Dong Sup offiziell einen neuen Ehrentitel für spezielle Großmeister eingeführt: den „Senior Grand Master“ („Daesabu“). Vier Persönlichkeiten des Taekwondo wurden dabei in den Stand eines ‚Senior Grandmaster‘ erhoben. Außerdem wurden sie zu Taekwondo-Botschaftern ernannt. Es sind: Meister Kang Shin-chul, Meister Lee Kyu-hyung, Meister Lee Kyu-hyun und Meister Lee Jong-gwan.
Es sind dies unbestritten die herausragendsten und berühmtesten Großmeister des Taekwondo, die auch international einen hohen Bekanntheitsgrad genießen und durch jahrzehntelange Tätigkeit Taekwondo gefördert und verbreitet haben. Drei der vier waren in der Vergangenheit auch schon in Österreich und haben hier verschiedene Kurse und Seminare des Kukkiwon abgehalten: Lee Kyu-Hyun, Lee Jong-gwan und Lee Kyu Hyung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.