Ab wann ist man „Großmeister“?

Für die Titelbezeichnungen im Taekwondo gibt es klare Richtlinien. So mancher lässt sich gerne ab dem 1. Dan als „Meister“ oder ab dem 6. Dan als „Großmeister“ bezeichnen. Offiziell ist das anders. Träger des 1. bis 3. Dan sind meist Wettkämpfer. Auch wenn sie nicht am Wettkampfgeschehen teilnehmen sondern unterrichten werden sie nicht als „Meister“. Für den offiziellen Titel benötigt man außerdem eine abgeschlossene Instruktorenausbildung des Kukkiwon. Diese wird in drei Stufen angeboten. Bei positiv abgeschlossener Prüfung gibt es dann die folgenden Titel:

  • Instructor Certificate 3. Klasse und 4. oder 5. Dan: Instructor (wird schon als „sabomnim“ bezeichnet)
  • Instructor Certificate 2. Klasse und 6. oder 7. Dan: Sabomnim („Meister“
  • Instructor Certificate 1. Klasse und 8. oder 9. Dan: Kwangjangnim („Großmeister“)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.